"Wir sind dafür bestimmt, glücklich zu sein."

Irmansyah Effendi

 

Es gibt viele Meditationstechniken... Aktive, wie z.B. Kontrolle des Atems, Fokussieren der Gedanken, Mantras sprechen, oder Visualisieren. Andere sind eher passiv, wobei der Meditierende sich entspannt und versucht den Verstand zur Ruhe kommen zu lassen.

All diese Techniken zielen darauf ab, den Verstand, mittels des Verstandes zu bezähmen.

Für Menschen mit einem sehr aktiven Verstand, kann dies durchaus schwierig sein.

 

Die Herzöffnungs-Meditation ist im Gegensatz hierzu eine einfache, jedoch wirkungsvolle, herzensbasierte Meditation, wobei ausschließlich das Fühlen im Zentrum steht. 

Es geht hier um das unmittelbare Erleben.

 

Es handelt sich nicht um eine Technik, die harte Arbeit, willentliches Visualisieren, oder eine andere Art von Bemühung erfordert. Richtig angewandt sollte sich ein Gefühl von Leichtigkeit, Sanftheit, Frieden und Mühelosigkeit einstellen.

 

Die Herzmeditation hat vielen Menschen geholfen ihren Stress-Level zu reduzieren, auf tiefen Ebenen Heilung zu erfahren und emotional stabiler zu sein.

Die Herzöffnungs-Meditation ist universell und unabhängig von allen Religionen.

Sie eignet sich sowohl für Menschen, die nur Entspannung und eine Pause vom Alltag brauchen, als auch für Solche, die der negativen "Gedankenmühle" entkommen wollen und auch für diejenigen, die dem tieferen Sinn des Lebens auf die Spur kommen wollen.